Freie Trauung und Corona – Was ist in der Schweiz erlaubt?

 

Vor einem Jahr hatten wir wohl nicht daran geglaubt, dass die freie Trauung so stark unter der Corona-Pandemie leiden würde. Das ist vielleicht eine komische Formulierung, aber es ist die Wahrheit. Nur wenige Paare durften sich im vergangenen Jahr bei einer freien Trauung das Ja-Wort geben und alle anderen hoffen jetzt, auf ihre Traumhochzeit 2021. Heute möchte ich Euch einen Überblick verschaffen, was erlaubt ist, was nicht und wie die Aussichten sind.

 

Wie sind die aktuellen Regeln für die freie Trauung während der Corona Pandemie@Irene Kälin  //  Freie Trauung während der Corona Pandemie in der Schweiz - Braut Miriam wird vorbereitet und trägt ihre Maske.

 

Corona Hochzeit – Die Auswirkungen für die freie Trauung

Als am 13. März (Freitag der 13.) 2020 der erste Lockdown in der Schweiz verkündet wurde, haben wir alle nicht damit gerechnet, dass wir so lange mit den Massnahmen und dem Coronavirus leben müssen. Viele Hochzeiten wurden im vergangenen Jahr auf 2021 verschoben, oder wurden komplett abgesagt. Einige meiner Paare waren in grossen Beziehungskrisen und habe sie nicht überstanden.

Man spricht hier nicht so gerne über Geld, aber uns Dienstleistern sind viele Einnahmen weggebrochen. Einnahmen, die unseren Lebensunterhalt sichern sollten und die wir gerne in neue Projekte investiert hätten. Aber es ist natürlich nicht nur das Geld das fehlt. Es sind auch viele emotionale und persönliche Momente, die wir gerne mit Euch – den Hochzeitspaaren und Gästen – erlebt hätten.

Für mich als Trauredner ist es besonders schlimm. Ich liebe meine Arbeit und kann sie aktuell nicht ausüben. Stattdessen sitze ich seit vielen Monaten zuhause und bereite mich auf die Hochzeitsaison 2021 vor. Für Eure freie Trauung habe ich neue Traubögen gebaut und neue Rituale entwickelt. Ich habe meine Website überarbeitet und mit Bridezilla, meinen eigenen Podcast gestartet. Die Fallzahlen konnten wir zwar senken, aber die Mutanten könnten eine dritte Welle auslösen. Was passiert dann mit Eurer geplanten Hochzeit 2021? Das sind die aktuellen Bestimmungen.

 

Freie Trauung mit dem besten Trauredner während Corona@Irene Kälin  //  Die besten freien Trauredner zeigen Körpereinsatz! Auch beim Fotoshooting nach einer Zeremonie.

 

Eure freie Trauung während der Pandemie – Was ist erlaubt?

 

Geht es eigentlich nur mir so, oder fällt es Euch auch schwer, an die richtigen Informationen zu kommen? Der eine Kanton entscheidet so, der andere so… Das BAG kann keine Auskunft zur Hochzeit 2021 geben… Es ist wirklich mühsam. Ich habe mich durch die Pressekonferenz vom vergangenen Mittwoch gekämpft und die wichtigsten Infos zusammengefasst.

 

Corona Regeln für Eure Hochzeit – Stand 24. Februar 2021

  • private Veranstaltungen sind weiterhin verboten
  • ab dem 13. März sind private Treffen mit 15 Personen zugelassen (Outdoor)
  • Indoor dürfen weiterhin nur 5 Personen Zusammensein
  • am 19. März wird über weitere Lockerungen diskutiert
  • die Regierung sieht optimistisch in die Zukunft
  • die Impfung wirkt und verhindert vermutlich auch die Übertragung

 

Das hört sich zunächst einmal ganz gut an! Es macht mich auch Hoffnungsvoll, dass die freie Trauung 2021 wieder möglich sein wird. Aber sind wir doch einmal ehrlich: Wieso sind Gottesdienste mit bis zu 50 Personen erlaubt und Hochzeiten nicht? Fakt ist: Private Veranstaltungen dürfen nicht stattfinden. Das bedeutet: Ihr dürft Euch zwar draussen mit 13 weiteren Gästen trauen lassen, aber feiern dürft Ihr im Anschluss nicht. Sollte das Wetter nicht mitspielen und die Zeremonie muss drinnen stattfinden, dürfen es nur 3 Gäste sein. In Räumen dürfen sich nämlich nur 5 Personen aus zwei verschiedenen Haushalten treffen.

 

Corona Hochzeit in der Schweiz, die Braut im Hochzeitskleid mit Maske@Irene Kälin  //  Die Braut beim Fotoshooting nach ihrer freien Trauung in der Schweiz - während der Corona-Pandemie

 

Wie geht es weiter? Ist unsere freie Trauung 2021 in Gefahr?

 

Ich glaube nicht das Eure freie Trauung in Gefahr ist! Generell bin ich ein ziemlich optimistischer Mensch, auch wenn ich die Situation realistisch einschätzen kann. Vor ende Mai werden vermutlich keine Feste erlaubt sein und als Hochzeitspaar ist man gut beraten, erst in den Spätsommer zu planen oder an alternativen zu denken: Wie wäre es bis dahin mit einer Tiny-Wedding? Also einer ganz privaten und intimen Zeremonie. Nur Ihr und ich als Trauredner? Ladet Eure Eltern ein und feiert in kleinem Rahmen Eure Liebe. Die Grosse Feier folgt dann im kommenden Jahr! Diese Idee finde ich wunderbar und ist definitiv umsetzbar. Aber keine Sorge: Ich bin mir sicher, im Sommer wird wieder mehr möglich sein!

 

Was passiert, wenn wir die Hochzeit verschieben müssen?

 

Diese Frage bekomme ich von Euch regelmässig gestellt. Als Trauredner versuche ich mich immer in Eure Lage zu versetzten. Ich frage mich, wie ich mich an Eurer Stelle fühlen und was ich von meinem professionellen Dienstleister erwarten würde. Gleichzeitig muss ich aber auch als Unternehmer denken und meine Ausgaben im Auge behalten. Ich muss nicht nur mich ernähren, sondern auch meinen Partner und meinen Mops Rocco. Am Ende können wir alle aber nichts dafür und müssen eine gemeinsame Lösung finden, die für alle passt.

Darum gilt bis auf weiteres: Wenn Eure Hochzeit von den Behörden abgesagt wurde und Corona bedingt nicht stattfinden kann, könnt Ihr die freie Trauung ohne Zusatzkosten verschieben. Trefft diese Entscheidung aber nicht vorschnell. Schaut Euch die Entwicklung der Zahlen an und entscheidet ungefähr zwei Monate vorher. Ein Beispiel: Eine Hochzeit soll im Oktober stattfinden und soll schon im März verschoben werden. Die Situation kann aktuell noch nicht beurteilt werden und Eure Hochzeit ist noch nicht gefährdet bzw. verboten. Die freie Trauung könnte nicht kostenlos verschoben werden.

Eines verspreche ich Euch: Ich versuche immer auf Eure Wünsche einzugehen und gemeinsam finden wir eine Lösung!

 

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Nächste Beiträge